Startseite

News aus der Gemeinde

Veranstaltungen im Advent

In der Adventszeit gibt es in unserer Markgemeinde wieder zahlreiche Veranstaltungen. Lesen Sie "weiter" und laden Sie das Programm herunter!

Redaktionsschluss Gemeindezeitung

Die nächste Gemeindezeitung erscheint am 20. Dezember. Redaktionsschluss ist Mittwoch, 20. November.

Volksbegehren "Bedingungsloses Grundeinkommen"

Vom 18. bis 25. November 2019 findet das Volksbegehren „Bedingungsloses Grundeinkommen“ statt. Für nähere Informationen zur Unterstützung des Volksbegehrens bitte weiterlesen!

Einladung Vortrag "Umgang mit Kinderängsten"

Der Elternverein Kirchbach ladet alle Interessierten Eltern zu einem Vortrag zum Thema "Umgang mit Kinderängsten" von Frau Mag. Petra Strohmaier-Sturm, am Donnerstag, 28.11. um 19.00 Uhr in der Volksschule Kirchbach, ein. Im Anschluss gibt es einen gemütlichen Erfahrungsaustausch. Bitte weiterlesen und die Einladung herunterladen.

Einreichung von grenzüberschreitenden Projekten HEurOpen

Sie haben Interesse an einer grenzüberschreitenden Kooperation? Sie suchen einen Projektpartner? Dann lesen Sie weiter und laden Sie sich das Infoblatt für die Einreichung von grenzüberschreitenden Projekten HEurOpen herunter!

Blutspendeaktion

Am Donnerstag, dem 28. November in der Zeit von 15.30 Uhr bis 20.00 Uhr im Feuerwehrhaus Grafendorf und am 5. Dezember in der Zeit von 15.30 Uhr bis 20.00 Uhr im Gemeindeamtshaus Kirchbach.

Nutzung und Rückgabe von Lithium-Akkus

In letzter Zeit kam es in Müllsortierungsanlagen und Ladestationen, ausgelöst durch die nicht sachgemäße Sammlung und Lagerung von Lithium-Akkus, zu Bränden. Lithium Akkus haben im Restmüll oder in einer Metallsammlung nichts verloren! Bitte weiterlesen und die Information herunterladen!

Heizzuschuss 2019/2020

Bis zum 28. Feber 2020 können wieder Anträge für die Gewährung eines Heizzuschusses für die Heizperiode 2019/2020 gestellt werden.

Austria for Future - Dein Ort für die Zukunft

Die Gemeinden unserer Region setzen ein gemeinsames Zeichen: In der letzten Zeit hat sich zum Thema Klimawandel viel getan. Es gibt immer mehr junge Stimmen, die uns auffordern auf allen Ebenen zu handeln. Am 20. September appellierte die Jugend der Welt bereits zum 3. Mal innerhalb eines Jahres, gegen die Klimakrise und ihre schwerwiegenden Folgen vorzugehen. Auch in Österreich möchten junge Menschen zu verstärktem Klimaschutz beitragen und stellten daher die Aktion „AUSTRIA FOR FUTURE“ auf die Beine. Ziel der Aktion ist es, in ganz Österreich ein starkes Zeichen für die Dringlichkeit von Klimaschutzmaßnahmen zu setzen und zahlreiche Fotos von Bürgern an den Ortstafeln zu sammeln, die anschließend dem Nationalrat vorgelegt werden. Natürlich liegt auch der Marktgemeinde Kirchbach das Thema Klimaschutz am Herzen und sie hat sich deshalb sogleich an der Aktion beteiligt. In den Volksschulen der Marktgemeinde wurde für diese Aktion ein tolles Plakat gestaltet und das Thema Klimaschutz wird im Unterricht genau behandelt. Um den Klimaschutz auch in unserer Gemeinde eine Bühne zu geben, wurden dann am 20. September Foto der Volksschüler an den Ortstafeln gemacht.

Freie Wohnungen in der Marktgemeinde Kirchbach

In den Wohnblöcken in Kirchbach und Grafendorf sowie bei privaten Vermietern sind Wohnungen frei. Bitte weiterlesen und die Liste herunterladen!

KEM Photovoltaik-Check

Die KEM –startet den KEM-PV CHECK für Private, Unternehmen und Gemeinden! Eine Aktion zur Überprüfung und Reinigung von PV Anlagen! Gerade in den letzten Jahren erlebten wir in unserer Region einige Wetterkapriolen, wie starke Schneefälle, Wind und Starkregen. Photovoltaik-Anlagen sind für eine jahrzehntelange Lebensdauer ausgelegt, sie können jedoch durch starke Belastungen unsichtbar beschädigt werden. Ab jetzt bis August 2019 gibt es den KEM Bonus von 180 Euro (Netto) für die Überprüfung der PV-Anlage inkl. thermographischer Untersuchung und Reinigung der Anlage! (Anlage muss sich innerhalb der KEM Region befinden).

Verlauf R3 Gailradweg Waidegger Gailbrücke - Rattendorf

Aufgrund des Hochwassers im Herbst 2018 wurde das Teilstück des R 3 "Gailradweg" von der Waidegger Gailbrücke bis zur Rattendorfer Gailbrücke vom südlichen Verlauf der Gail auf die Nordseite verlegt. Der Radweg ab der Waidegger Gailbrücke bis Rattendorf südlich der Gail ist gesperrt.

Erhebung Statistik Austria

Die Statistik Austria führt von Mai 2019 bis Juni 2020 eine Konsumerhebung in privaten Haushalten durch. Dazu werden private Haushalte in ganz Österreich mittels Zufallsstichprobe ausgewählt. Die Ergebnisse informieren über Ausgaben, Einkommen und Ausstattung der Haushalte in Österreich. Die Angaben bilden zudem eine wichtige Grundlage zur Berechnung der Inflationsrate. Des Weiteren werden Konsumerhebungsdaten zur Wertsicherung von Geldbeträgen verwendet, etwa bei Mieten oder Versicherungen, und ist Basis für Lohn- oder Pensionsverhandlungen, ebenso dienen sie etwa Sachverständigen zur Schätzung von Unterhaltszahlungen oder Lebenshaltungskosten.Für nähere Informationen bitte weiterlesen.

Unterstützung für StudentInnen und Lehrlinge mit Hauptwohnsitz in der Marktgemeinde Kirchbach

Der Marktgemeinde Kirchbach ist es ein Anliegen der Abwanderung von jungen BürgerInnen und dem damit verbundenen Verlust von Ertragsanteilen für die Gemeinde entgegenzuwirken. Daher hat der Gemeinderat beschlossen, die ansässigen StudentInnen der Marktgemeinde Kirchbach finanziell zu unterstützen. Somit soll der Verbleib des Hauptwohnsitzes in der Heimatgemeinde Kirchbach mittels einer jährlichen Förderung in Höhe von € 100,-- belohnt werden. Bitte weiterlesen und Antragsformular herunterladen.

Bauen und Wohnen in Kärnten

Neue Förderungen, neue Möglichkeiten, neue Beihilfen! Bitte weiterlesen!

Katzenvermehrung stoppen

Kastrationspflicht von Freigängerkatzen: Streunende, herrenlose und verwilderte Katzen geben immer wieder Anlass für Beschwerden. In Österreich gilt eine Kastrationspflicht von Katzen mit regelmäßigem Auslauf ins Freie. Nach den Bestimmungen der Tierhaltungsverordnung sind daher diese Katzen, sofern diese Tiere nicht zur Zucht verwendet werden, von einem Tierarzt kastrieren zu lassen. Bedenken wir, dass eine einzige nicht kastrierte Katze in 5 Jahren 12.680 Nachkommen produzieren kann. Für nähere Informationen bitte weiterlesen!

Was darf nicht in den Kanal?

Hygieneartikel, Katzenstreu, Speisereste, Altöle bis hin zu verstorbenen Haustieren verstopfen die Rohrleitungen und behindern eine effiziente Abwasserentworgung. Dies führt zu enormen Mehrkosten in der Abwasserreinigung und belastet die Umwelt. Helfen Sie mit, das Kanalnetz zu schützen und die Umwelt zu schonen! Für weitere Informationen bitte weiterlesen.

Hundetoiletten

Um die Straßen und Wege in der Marktgemeinde Kirchbach sauber zu halten, wurden kürzlich Hundetoiletten zur Entsorgung von Hundekot aufgestellt. Es wird darauf hingewiesen, dass gemäß § 92 Abs. 2 der Straßenverkehrsordnung 1960 die Hundebesitzer oder Verwahrer verpflichtet sind, Vernunreinigungen zu beseitigen. Die Marktgemeinde Kirchbach bittet die Bevölkerung und auch die Urlaubsgäste um Einhaltung dieser Vorschriften und um Benützung der für die Beseitigung von Hundekot vorgesehenen Hundekotbeutel. Bitte weiterlesen und die Informationen über die Standorte herunterladen!

Information zur Situation der Entsorgung häuslicher Abwässer

Der Ausbau der Kanalisation für die ordnungsgemäße Entsorgung der häuslichen Abwässer in den Kärntner Gemeinden ist schon sehr weit fortgeschritten. Nahezu sämtliche Gemeinden betreiben Kanalisationsanlagen bzw. ist eine solche Anlage in Planung oder Umsetzung. Allerdings gibt es in jeder Gemeinde Siedlungsbereiche, wo niemals Kanalisationsanlagen errichtet werden, weil dort die Besiedelung zu dünn ist. Für jene Siedlungsbereiche gilt derzeit folgende gesetzliche Regelung: Wurde ein Wohngebäude vor dem Juli 1990 errichtet, ist eine dem Stand der Technik entsprechende Abwasserentsorgungsanlage erst mit Jahresbeginn 2016 verbindlich vorgeschrieben. Wurde ein Wohngebäude jedoch nach dem Juli 1990 errichtet, sind die häuslichen Abwässer auch jetzt schon dem Stand der Technik entsprechend zu entsorgen. Bitte weiterlesen und die Information herunterladen!

Förderung von Alternativenergieanlagen

Richtlinien für die Förderung von Alternativenergieanlagen in der Marktgemeinde Kirchbach Aufgrund eines Beschlusses vom Gemeinderat der Marktgemeinde Kirchbach vom 18. Dezember 2008 ergeben sich folgende Richtlinien zur Förderung für Alternativenergieanlagen bei Gebäuden: