Startseite

News aus der Gemeinde

Coronavirus - aktuelle Verordnungen und Informationen

Bitte weiterlesen und die aktuellen Informationen herunterladen!

Aufruf zur Aktion "land.schaf(f)t.elemente" im Rahmen von CARINTHIja 2020

Das Jahr 2020 ist für uns Kärntnerinnen und Kärntner ein ganz besonderes: Am 10. Oktober vor genau hundert Jahren, wurden die Bewohner Südkärntens an die Wahlurnen gerufen, um über die zukünftige staatliche Zugehörigkeit der Region abzustimmen. Und unsere Vorfahren setzten mit dieser Volksabstimmung ein klares Zeichen für ein ungeteiltes Kärnten beider Volksgruppen und einer kulturellen Vielfalt, die unser Land bis heute und auch in Zukunft prägt. Heute dürfen wir nicht nur auf ein bewegtes Jahrhundert zurückblicken, sondern dieses Jubiläum im Rahmen von „CARINTHIja 2020“ auch feierlich begehen. Da viele Veranstaltungen aufgrund der coronabedingten Vorsichtsmaßnahmen nicht wie ursprünglich geplant stattfinden können, möchte ich Sie zu einer etwas anderen Art der Teilnahme an der Würdigung unserer Heimat aufrufen: Unter dem Titel "land.schaf(f)t.elemente - Setzen wir unserer Heimat ein Zeichen! " sollen weithin sichtbare Landschaftselemente (kreative/künstlerische Installationen, LandArt – beispielsweise aus heimischen Materialien wie Holz, Strohballen etc.) im Ländlichen Raum geschaffen werden, die dem heurigen Jubiläumsgedanken Ausdruck verleihen und damit ein verbindendes, patriotisches Zeichen setzen. Damit möchte ich Vereinen und Verbänden eine zusätzliche Möglichkeit geben, ihre Verbundenheit mit unserem Land sichtbar zu machen. Die drei kreativsten und außergewöhnlichsten Installationen werden von einer Jury bewertet und prämiert. Anfallende Materialkosten, die zur Errichtung dieser besonderen Skulpturen notwendig sind, werden aus dem Agrarreferat mit max. € 200,- pro antragstellendem Verein unterstützt (siehe Antragsformular im Anhang). Die Fertigstellung der Landschaftselemente muss bis zum 10. Oktober 2020 erfolgt sein und durch ein Foto dokumentiert werden, das an die Abteilung 10 – Land- und Forstwirtschaft, Ländlicher Raum des Amtes der Kärntner Landesregierung übermittelt wird. Bitte weiterlesen und das Antragsformular herunterladen!

Herbstprogramm Gesunde Gemeinde

Am 16. September von 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr wird mit "Gymnastik für den Knochenaufbau" gestartet und am 6. Oktober von 14 Uhr bis 15.30 Uhr treffen sich die Tänzerinnen und Tänzer zum "Tanz ab der Lebensmitte" in der Volksschule Gundersheim und von 17 Uhr bis 18.30 Uhr im Turnsaal der Marktgemeinde Kirchbach. Bitte weiterlesen und das Programm mit den Anmeldebedingungen herunterladen.

Einladung Veranstaltungen Geopark

Vortrag "Die Saurier des Gitschtales" am 17.09. um 19.00 Uhr im Kultursaal Gemeindeamt Weißbriach, "Wir sind neugierig auf Ihre Schätze - Sammlertag" am Samstag, 26.09. von 10.00 - 16.00 Uhr im Geopark-Besucherzentrum in Dellach. Bitte weiterlesen und die Einladungen herunterladen!omd neu

Ausbildung bis 18

Die AusBildung bis 18 ist eine Initiative der österreichischen Bundesregierung mit dem Ziel, alle Jugendlichen zu einer über den Pflichtschulabschluss hinausgehenden Qualifikation hinzuführen und einem frühzeitigen Ausbildungsabbruch entgegenzuwirken. Das Ausbildungspflichtgesetz als Kern der Initiative AusBildung bis 18 gilt für alle Jugendlichen ab Erfüllung der Schulpflicht bis zum 18. Geburtstag. Die Koordinierungsstelle sorgt dafür, dass Jugendliche die erforderliche Hilfestellung erhalten. Dabei geht es vor allem um die Interessen und Talente der Jugendlichen und um die Suche nach einem passenden Unterstützungsangebot. Die derzeitige Situation am Arbeits- und Lehrstellenmarkt stellt viele Jugendlichen vor große Herausforderungen. Das Jugendcoaching unterstützt auch lehrstellensuchende Jugendliche kostenlos und hilft die nächsten Schritte zu planen. Es ist gerade jetzt wichtig die eigenen Potentiale zu stärken und sich beruflich zu orientieren! Bitte weiterlesen und Kontaktdaten bzw. aktuelle Informationen herunterladen!

Freibad Kirchbach

Das Freibad Kirchbach ist bei Badewetter bis Sonntag, 13.09.2020 geöffnet. Die Eintrittspreise finden Sie auf der nächsten Seite.

Gratis-Windeltonne für Jungfamilien und Menschen mit nachweislichem Windelbedarf

Auf Grundlage des Gemeinderatsbeschlusses vom 22.04.2020 wird ab August allen Kirchbacher Familien mit Kleinkindern im Alter von 0 bis 30 Monaten zusätzlich zur Restmülltonne eine Windeltonne (monatliche Entleerung) kostenlos zur Verfügung gestellt. Familien der Bergortschaften erhalten für die kostenlose Windelentsorgung maximal 15 Stück Müllsäcke im Jahr zusätzlich. Auch Personen, die nachweislich Inkontinenzartikel verwenden und entsorgen müssen, wird auf Antrag eine zusätzliche Windeltonne zur Verfügung gestellt. Ausgefüllte Anträge am Gemeindeamt abgeben oder per e-mail senden an kirchbach@ktn.gde.at. Bitte weiterlesen und den Antrag für die Windel- oder Pflegetonne herunterladen.

Kärnten radelt - mach auch du mit!

Viele Menschen sind in Kärnten mit dem Rad unterwegs. Das aufzuzeigen und Kärnten als Radland zu stärken, ist Ziel der Kampagne „Kärnten radelt“ im Sommer 2020. Die Marktgemeinde Kirchbach hat sich an dieser Aktion beteiligt, sodass alle Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger ab sofort "Radkilometer" für ihre Gemeinde sammeln können. Egal ob am Weg zur Arbeit, zum Einkauf, in der Freizeit oder im Urlaub – jeder Kilometer zählt. Die Hauptaktion „Kärnten radelt“ läuft bis Ende September 2020. Alle Teilnehmer können tolle Preise gewinnen und unterstützen mit ihrer Teilnahme die Entwicklung von Kärnten als Radland. So funktioniert es: Registriere dich bei „Kärnten radelt“ und trage die Kilometer ein, die du mit dem Rad zurücklegst, täglich, wöchentlich oder wann du möchtest – jedenfalls vor dem Ende der Aktionszeit online. Hier der Link zur Teilnehmer-Anmeldung auf www.kaernten.radelt.at. Für weitere Informationen bitte weiterlesen!

Aufruf Mithilfe Entfernen des Bewuchses auf den Bahngleisen

Kein Glyphosat auf den Bahngleisen zwischen Hermagor und Kötschach-Mauthen. Die Entfernung des Bewuchses soll durch Herausreißen und Mähen erfolgen. Diese Aufgabe kann der Verein der Gailtal Bahn alleine nicht bewerkstelligen. Daher der Aufruf an alle, welche gegen den Einsatz von Glyphosat sind, sich für diese Arbeit einzubringen. Es können Einzelpersonen oder auch Vereine einen bestimmten Streckenabschnitt übernehmen. Bitte melden Sie sich am Gemeindeamt, bei Herrn Ramsbacher-Ranner Tel. 04284 228-13! Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung! Es ist auch möglich online eine Patenschaft für einen Streckenabschnitt zu übernehmen. Unter diesem Link können Sie sich anmelden: https://www.gailtalbahn.at/show_content.php?sid=76 er

Bürgerservice am Smartphone

Sie haben ab sofort die Möglichkeit, sich aktuelle Informationen aus unserer Marktgemeinde auf Ihr Smartphone senden zu lassen. So funktioniert es: 1. Das Wort „Start“ per WhatsApp Nachricht an die Telefonnummer 0676/9674 309 senden 2. Man erhält eine 2 Schritte Anleitung als Antwort retour • Telegram App im App Store (Apple) bzw. Google Store (Android) downloaden & einrichten • Auf Link in Schritt 2 klicken und „beitreten“ • Ab sofort bekommt man alle Meldungen des mobilen Bürgerservice! Bitte weiterlesen und weiteres Informationen herunterladen.

Freie Wohnungen in der Marktgemeinde Kirchbach

In der Marktgemeinde Kirchbach sind freie Wohnungen verfügbar. Bitte weiterlesen und die Liste herunterladen!

Coronavirus - Sicherheitstipps Zivilschutzverband

Die Behörden treffen laufend Vorkehrungen gegen die weitere Ausbreitung des Coronavirus. Diese Maßnahmen sollen vor unnötigen Ansteckungen schützen, die besonders für ältere Personen und chronisch Kranke zu einem Risiko werden können. Was die Information der Bevölkerung betrifft, hat der Zivilschutzverband auf den Sicherheits-Homepageseiten jeder Gemeinde in Kärnten bereits vor zwei Wochen entsprechende Beiträge online gestellt, die von uns laufend aktualisiert werden. Im Mittelpunkt stehen dabei kurzgefasste Mitteilungen, wie man sich selbst und andere schützen kann. Bitte weiterlesen und die Informationen herunterladen!

Einreichung von grenzüberschreitenden Projekten HEurOpen

Sie haben Interesse an einer grenzüberschreitenden Kooperation? Sie suchen einen Projektpartner? Dann lesen Sie weiter und laden Sie sich das Infoblatt für die Einreichung von grenzüberschreitenden Projekten HEurOpen herunter!

Nutzung und Rückgabe von Lithium-Akkus

In letzter Zeit kam es in Müllsortierungsanlagen und Ladestationen, ausgelöst durch die nicht sachgemäße Sammlung und Lagerung von Lithium-Akkus, zu Bränden. Lithium Akkus haben im Restmüll oder in einer Metallsammlung nichts verloren! Bitte weiterlesen und die Information herunterladen!

Verlauf R3 Gailradweg Waidegger Gailbrücke - Rattendorf

Aufgrund des Hochwassers im Herbst 2018 wurde das Teilstück des R 3 "Gailradweg" von der Waidegger Gailbrücke bis zur Rattendorfer Gailbrücke vom südlichen Verlauf der Gail auf die Nordseite verlegt. Der Radweg ab der Waidegger Gailbrücke bis Rattendorf südlich der Gail ist gesperrt.

Unterstützung für StudentInnen und Lehrlinge mit Hauptwohnsitz in der Marktgemeinde Kirchbach

Der Marktgemeinde Kirchbach ist es ein Anliegen der Abwanderung von jungen BürgerInnen und dem damit verbundenen Verlust von Ertragsanteilen für die Gemeinde entgegenzuwirken. Daher hat der Gemeinderat beschlossen, die ansässigen StudentInnen der Marktgemeinde Kirchbach finanziell zu unterstützen. Somit soll der Verbleib des Hauptwohnsitzes in der Heimatgemeinde Kirchbach mittels einer jährlichen Förderung in Höhe von € 100,-- belohnt werden. Bitte weiterlesen und Antragsformular herunterladen.

Bauen und Wohnen in Kärnten

Neue Förderungen, neue Möglichkeiten, neue Beihilfen! Bitte weiterlesen!

Katzenvermehrung stoppen

Kastrationspflicht von Freigängerkatzen: Streunende, herrenlose und verwilderte Katzen geben immer wieder Anlass für Beschwerden. In Österreich gilt eine Kastrationspflicht von Katzen mit regelmäßigem Auslauf ins Freie. Nach den Bestimmungen der Tierhaltungsverordnung sind daher diese Katzen, sofern diese Tiere nicht zur Zucht verwendet werden, von einem Tierarzt kastrieren zu lassen. Bedenken wir, dass eine einzige nicht kastrierte Katze in 5 Jahren 12.680 Nachkommen produzieren kann. Für nähere Informationen bitte weiterlesen!

Was darf nicht in den Kanal?

Hygieneartikel, Katzenstreu, Speisereste, Altöle bis hin zu verstorbenen Haustieren verstopfen die Rohrleitungen und behindern eine effiziente Abwasserentworgung. Dies führt zu enormen Mehrkosten in der Abwasserreinigung und belastet die Umwelt. Helfen Sie mit, das Kanalnetz zu schützen und die Umwelt zu schonen! Für weitere Informationen bitte weiterlesen.

Hundetoiletten

Um die Straßen und Wege in der Marktgemeinde Kirchbach sauber zu halten, wurden kürzlich Hundetoiletten zur Entsorgung von Hundekot aufgestellt. Es wird darauf hingewiesen, dass gemäß § 92 Abs. 2 der Straßenverkehrsordnung 1960 die Hundebesitzer oder Verwahrer verpflichtet sind, Vernunreinigungen zu beseitigen. Die Marktgemeinde Kirchbach bittet die Bevölkerung und auch die Urlaubsgäste um Einhaltung dieser Vorschriften und um Benützung der für die Beseitigung von Hundekot vorgesehenen Hundekotbeutel. Bitte weiterlesen und die Informationen über die Standorte herunterladen!

Information zur Situation der Entsorgung häuslicher Abwässer

Der Ausbau der Kanalisation für die ordnungsgemäße Entsorgung der häuslichen Abwässer in den Kärntner Gemeinden ist schon sehr weit fortgeschritten. Nahezu sämtliche Gemeinden betreiben Kanalisationsanlagen bzw. ist eine solche Anlage in Planung oder Umsetzung. Allerdings gibt es in jeder Gemeinde Siedlungsbereiche, wo niemals Kanalisationsanlagen errichtet werden, weil dort die Besiedelung zu dünn ist. Für jene Siedlungsbereiche gilt derzeit folgende gesetzliche Regelung: Wurde ein Wohngebäude vor dem Juli 1990 errichtet, ist eine dem Stand der Technik entsprechende Abwasserentsorgungsanlage erst mit Jahresbeginn 2016 verbindlich vorgeschrieben. Wurde ein Wohngebäude jedoch nach dem Juli 1990 errichtet, sind die häuslichen Abwässer auch jetzt schon dem Stand der Technik entsprechend zu entsorgen. Bitte weiterlesen und die Information herunterladen!

Förderung von Alternativenergieanlagen

Richtlinien für die Förderung von Alternativenergieanlagen in der Marktgemeinde Kirchbach Aufgrund eines Beschlusses vom Gemeinderat der Marktgemeinde Kirchbach vom 18. Dezember 2008 ergeben sich folgende Richtlinien zur Förderung für Alternativenergieanlagen bei Gebäuden: